„Blanker Weg“ in Stapelmoor sanieren

Die Lage:

Der „Blanker Weg“ ist eine zentrale Pendlerstrecke in Weener – im Hammrich zwischen Stapelmoor und Halte. Viele hundert Mitarbeiter der Meyer Werft und der Betriebe in Papenburg nutzen diese Strecke mit dem Fahrrad. Auch viele Touristen sind hier im Sommer unterwegs – ebenso wie Landwirte mit ihren Maschinen, um auf die Felder zu kommen.

Das Problem:

Der Weg selbst ist in keinem guten Zustand. Aus Richtung Stapelmoor kommend besteht die Fahrbahn aus erst einmal rund 300 Meter Rollsplit. Das kann für Radfahrer sogar sehr gefährlich werden – auch wenn es hier in der Vergangenheit keine schweren Unfälle gegeben hat. Eigentlich muss der „Blanker Weg“ auf einer Länge von mindestens 1 Kilometer saniert werden. Dies dürfte mindestens 500.000 Euro kosten. So viel Geld hat die Stadt Weener hierfür eigentlich nicht zur Verfügung.

Die Lösung:

Die Lösung liegt im Förderprogramm „Sonderprogramm Stadt und Land“ der N-Bank des Landes Niedersachsen. Hier werden genau die Infrastrukturen gefördert, die sich positiv auf mehr Radverkehr auswirken und die zugleich Verkehrskonflikte mit anderen Verkehrsteilnehmern minimieren. Beides könnte an dieser Stelle als Pilotprojekt umgesetzt werden. Denn auch für den landwirtschaftlichen Verkehr muss der „Blanker Weg“ ertüchtigt werden, damit nicht alles nach ein paar Jahren wieder kaputtgefahren ist. Im Rahmen dieses Förderprogramms könnte die Stadt Weener bis zu 90 Prozent Förderung bekommen, da sie in einem sogenannten GRW-Gebiet liegt.